Aktuelles

Einweihung der SAP-Schnittstelle zur Lernfabrik Industrie 4.0

 

Digitalisierung verändert unsere Welt. Insbesondere für die Produktion ergeben sich vollkommen neue technologische Möglichkeiten und damit einhergehend neue Geschäftsmodelle. Neue Berufe entstehen, bestehende Berufe verändern sich zunehmend. In Folge dessen muss auch die Ausbildung von Schüler sich verändern, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden und unsere nächsten Generationen für ihre Zukunft zu rüsten. Gemeinsam wird diese Verantwortung wahrgenommen und eine Ausbildung angeboten, die Schüler an der Hubert-Sternberg-Schule und der Johann-Philipp-Bronner-Schule in Wiesloch optimal für ihre Zukunft vorbereitet.

Beide Schulen hatten am 3. Juli ausgewählte Gäste aus Politik, Ministerium, Wirtschaft, Ausbildung und Schule in der Lernfabrik 4.0 des Rhein-Neckar-Kreises eingeladen. Den Teilnehmern der Veranstaltung wurde an diesen bundesweiten Pilotschulen die Möglichkeit geboten mit zu verfolgen, wie das komplexe Zusammenspiel von ERP (Enterprise Ressource Planning / Unternehmensprozess-Steuerung) und MES (Manufactoring Execution System / Produktions-Steuerung) in einer modernen Unterrichtsform den Schülern vermittelt wird.


Erstmals Schnuppertag an den beruflichen Schulen für Gemeinschaftsschüler

 

Eine Kooperation mit der Bertha-Benz-Realschule Wiesloch und der Theodor-Heuss-Realschule Walldorf besteht seit vielen Jahren mit der Johann-Philipp-Bronner-Schule, Teil dieser Kooperation ist ein jährlich stattfindender Schnuppertag für Schüler die sich für das Wirtschaftsgymnasium interessieren.

Ein erster Schnuppertag für Schüler der Gemeinschaftsschulen fand nun im Berufsschulzentrum Wiesloch statt. Dieser richtete sich an Schüler, die sich nach ihrem Hauptschulabschluss vorstellen können auf einer zweijährigen Fachschule an der Johann-Philipp-Bronner-Schule [kaufmännisch], Hubert-Sternberg-Schule [gewerblich-technisch] oder Louise-Otto-Peters-Schule [hauswirtschaftlich-sozial] ihre Mittlere Reife zu erlangen.


Der Leiter der Kaufmännischen Berufsschule der Bronner Schule, Werner Bender, begrüßte die anwesenden Absolventen, Ausbilder, Lehrer und Eltern in der Aula des Berufsschulzentrums zur diesjährigen Entlassfeier von achtundsiebzig Schülerinnen und Schülern, die alle die Schulabschlussprüfung bestanden haben; und zwar in den Ausbildungsberufen Verkäufer, Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Industriekaufmann/ -frau,  Informatik- und Systemkaufmann/ -frau und Kaufmann/ -frau im Büromanagement:

„Wir gratulieren Ihnen allen und wünschen Ihnen diesen Erfolg auch für die noch ausstehenden Prüfungen bei IHK und Handwerkskammer.“ 18 Schülerinnen und Schüler haben sich in diesem Jahr ein Lob bzw. einen Preis erarbeitet mit einem Notenschnitt zwischen 1,0 und 2,0. Neun haben bereits im November ihre Abschlussprüfung bestanden. Durch besonders gute Leistungen konnten sie ihre Ausbildungszeit verkürzen.


Förderverein besuchte Großmarkt Mannheim

 

Der Förderverein der Johann Philipp Bronner Schule besuchte auf seiner Frühjahrs-Exkursion den Mannheimer Großmarkt auf dem Fahrlach. Hierzu war besonders frühes Aufstehen angesagt, um 5:30 Uhr hatte der Vereinsvorsitzende Alex Wolf die Interessierten vor die Tore des Marktes bestellt, um dann von Marktaufseher Hans-Jörg Deibert über den Markt geführt zu werden. Zunächst war zu erfahren, dass der eigentliche Umschlag um diese Uhrzeit bereits stattgefunden habe und damit der Markt „verlaufen sei“.


Tagesausflug der Französischschüler des Abi-Jahrgangs nach Straßburg

Am 10. Mai war es soweit: Nach dem Abi-Stress der schriftlichen Prüfungen verbrachten fünf Französischschülerinnen und ein -schüler des Zentrums Beruflicher Schulen Wiesloch (von Johann-Philipp-Bronner-Schule, Hubert-Sternberg-Schule und Louise-Otto-Peters-Schule) zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Fuchs einen gemeinsamen Tag in der Europastadt Straßburg.


Termine

04. Mai 2020

1. Phase des stufenweisen Schulbeginns

07:50 Uhr


Alle Termine