Aktuelles

In der kaufmännischen Ausbildung wurde alles erlernt um beruflich und betrieblich gewappnet zu sein

Die Johann-Philipp-Bronner-Schule verabschiedete mit einer Absolventenfeier in der Aula 74 fertig ausgebildete Büro-, Einzelhandels-, Industrie und IT-System-Kaufleute sowie Verkäufer. Zwölf der Auszubildenden wurden für ihre überdurchschnittlichen schulischen Leistungen mit Lob und Preis bedacht.


Schüler konnten neue Kompetenzen erwerben

Die Johann-Philipp-Bronner-Schule verabschiedete in einer Feierstunde die 37 Berufsfachschüler, die nach zwei Jahren mit der Fachschulreife einen mittleren Bildungsabschluss an der Berufsfachschule für Wirtschaft erworben hatten. Corona-bedingt konnten an der Abschlussfeier in der Aula des Berufsschulzentrums nur Schüler und Lehrer teilnehmen.

Dr. Rainer Uhrig, Abteilungsleiter der Berufsfachschule für Wirtschaft an der Bronner-Schule, freute sich, dass alle 37 Schüler, die zur Prüfung angetreten waren, diese auch bestanden haben. In einem kurzen Blick zurück erinnerte er an den „bunten und leicht explosiven Haufen“, bestehend aus 45 Jugendlichen aus verschiedenen Zubringer-Schulen, der sich vor zwei Jahren mit dem Ziel mittlerer Bildungsabschluss auf den Weg machte. Kurz vor den Abschlussprüfungen habe das Corona-Virus für viel Unsicherheit gesorgt, letztlich hätten aber alle die sich der Prüfung gestellt hatten ihr Ziel erreicht.


Seit 2008 nehmen Schüler der Johann Philipp Bronner Schule jährlich am bundesweiten Schnellschreibwettbewerb teil. Inzwischen beteiligt sich knapp die Hälfte der Schülerinnen und Schüler. Der Wettbewerb fand bereits im Februar (also vor der Corona-Pandemie) statt, wozu die Beteiligten zehn Minuten einen Text des Deutschen Stenografen-Bundes in die Tasten hauen mussten. Wegen der Pandemie konnte die Siegerehrung erst im Juni durchgeführt werden.

In Büromanagement ausgebildete Schulabgänger sollten dabei auf 160 bis 180 fehlerfreie Anschläge je Minute kommen, sehr gute Fachkräfte erreichen im Unternehmensalltag 350 bis 500 Anschläge. Während früher auf einer Schreibmaschine die physische Grenze bei 600 Anschlägen lag, sind heute an einem PC bis zu 750 Anschläge in der Minute technisch möglich. Im Wettbewerb werden die Anschläge ermittelt und jeder Fehlanschlag wird mit 100 Anschlagspunkten abgezogen.


Jeder der zurück in die Schule kommt soll sich sicher fühlen

Nachdem zum Schulstart nach der Corona-Pause klar wurde, dass die Johann Philipp Bronner Schule keine Schutzmasken für Schüler und Lehrer bereitstellen können werde, stellte sich der Förderverein der Schule dieser Verantwortung.

„Es ist mir wichtig, dass alle am Schulleben beteiligten Personen zurück in unsere Schule kommen können und sich dabei sicher fühlen“, so Schulleiterin Susanne Zimmermann. Der Vorsitzende des Schulfördervereins Alex Wolf ergänzt: „Deshalb haben wir uns im Vereinsvorstand kurz geschlossen und schnell Nägel mit Köpfen gemacht, vor allem um allen Schülern eine Maske zur Verfügung zu stellen, die sie zu Hause vergessen haben oder sich keine leisten können!“


Liebe Schüler, Eltern, Betriebe, Kollegen und Leser,

nach drei Wochen Schulschließungen in Baden-Württemberg möchten die Bronner-Lehrer, rund um den stellvertretenden Schulleiter Michael Ries, Euch und Ihnen allen einen fröhlichen Gute-Laune-Gruß zu Ostern zukommen lassen: Frohe Ostern (Bilder siehe unten).

Wir freuen uns jetzt schon auf den Schulstart, um Euch und Sie alle wieder persönlich zu sehen!

Außerdem folgte unsere Social-Media-AG gemeinsam mit Schulleiterin Susanne Zimmermann den Aufruf des Bundesgesundheitsministeriums #WirBleibenZuhause am Beginn der Schulschließungen (Bild siehe unten).

 

Text: Benjamin Starke

Bilder: Foto-Repro: Bronners Social-Media-AG


Termine

10. Dezember 2020

Ausbildungsmesse "Deine Chance" (Online)

ganztägig Uhr


10. Dezember 2020

Absolventenfeier KBS Winterprüfung

14:00 Uhr


Alle Termine