Startseite - Headimage

Aktuelles

In 14 Projekten konnten sich Schüler individuell verwirklichen und Schule neu erleben

image230801Nach der coronabedingten Pause und den Projekten zum 100-jährigen Schuljubiläum „Lebendiges Schulhaus“ im vergangenen Jahr, fanden nach 2019 in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien an der Bronner-Schule erstmals wieder Projekttage statt. Die Schülerinnen und Schüler konnten frei eines aus 14 verschiedenen Projekten wählen, in denen sie sich zwei Tage lang engagierten. „Ziel der Projekttage ist es, dass unsere Schülerinnen und Schüler ihre Schule von einer ganz anderen Seite kennenlernen, dabei >>mehr als nur Schule erleben<< und sich selbst verwirklichen können“, so Schulleiterin Susanne Zimmermann.


Mit einem Webseitenprojekt ging im Fach Informatik in allen drei Eingangsklassen (11. Klassen) des Wirtschaftsgymnasiums das Schuljahr im Juli zu Ende. Fachlehrer Daniel Sauer und Schulleiterin Susanne Zimmermann freuten sich über die rege Teilnahme und die großen Erfolge, welche die Schülerinnen und Schüler bei der Programmierung einer eigenen Webseite hatten: „Da viel die Auswahl der Sieger schwer“, so Informatik-Lehrer Daniel Sauer. Dennoch konnten für 11. Klässler für ihre besonders gelungenen Online-Werke prämiert werden:


Kaufmännisches Berufskolleg II mit Fachhochschulreife beendet

20230713 193139 KleinDie Johann-Philipp-Bronner-Schule verabschiedete mit einer Absolventenfeier 46 Schülerinnen und Schüler mit der Fachhochschulreife, dem zweit-höchsten schulischen Bildungsabschluss, welcher nach zwei Jahren am kaufmännischen Berufskolleg erreicht wurde. Elf der Absolventinnen haben neben der Fachhochschulreife die Zusatzqualifikation der staatlich geprüften Wirtschaftsassistentin abgelegt.

Kerstin Müller, die Verantwortliche für das 2. Jahr des Berufskollegs, konnte in der Schul-Aula 46 Absolventinnen und Absolventen sowie deren Familien begrüßen. In den Mittelpunkt ihrer Ansprache stellte sie die Empfehlung an die Jugendliche Erfahrungen und Erlebnisse zu machen. „Schaut nicht immer nur auf Euer Handy und die dort angeblich so schöne und heile Welt! Legt die Sozialen Netzwerke bei Seite und sammelt echte Erlebnisse. Diese ermöglichen individuelle Erfahrungen und Erinnerungen für euer Leben und sind nicht nur schöner Online-Schein“, so Müller. Positive und negative Erlebnisse ließen Persönlichkeiten reifen und würden den eigenen Horizont gestalten, meinte Müller. Bereits vor der Feier hatten Schüler, Eltern, Familien und Lehrer bei einem Open-Air-Sektempfang vor der Aula auf die erfolgreich absolvierte Schulzeit der Jugendlichen angestoßen.


Verabschiedung an der zweijährigen Berufsfachschule

20230713 174203 KleinDie Johann-Philipp-Bronner-Schule verabschiedete mit einer Absolventenfeier Schülerinnen und Schüler mit der Fachschulreife, dem mittleren Bildungsabschluss, welcher nach zwei Jahren an der Berufsfachschule Wirtschaft erlangt wurde. Lehrer Dr. Rainer Uhrig, der Verantwortliche für die Berufsfachschule, begrüßte die Absolventen und ihre Eltern in der Aula der Schule. Vor zwei Jahren, im September 2021 habe man 43 Schülerinnen und Schüler an der Berufsfachschule aufgenommen, nun könnten 21 erfolgreiche Prüflinge verabschiedet werden.

Er versuchte den Jahrgang mit dem Sternenhimmel zu vergleichen und stellte die Frage in den Raum wie viele Sterne dort denn sichtbar wären. 35 Sterne seien in der hellen Nacht einer Großstadt sichtbar, 3.000 bis 5.000 Sterne könne man auf dem Land am Himmel zählen, mit entsprechenden Teleskopen könnten 30 Drillarden Sterne entdeckt werden, so Uhrig. Was sei nun die Realität? Nur das jeweils sichtbare? Ähnlich schwer sei es in den Schülerjahrgang hinein zu sehen, denn vieles geschehe im für den Lehrer nicht-sichtbaren Bereich, weshalb die Prüfungen so manche Überraschung auch mit sich gebracht habe.


Wirtschaftsgymnasium feierte im Harres

20230707 222019Die Johann-Philipp-Bronner-Schule Wiesloch verabschiedete 59 Abiturientinnen und Abiturienten des Wirtschaftsgymnasiums, wovon 17 ein international zertifiziertes Abitur erhielten, mit einer feierlichen Absolventenfeier im Sport- und Kulturzentrum Harres St. Leon-Rot. Nach dem 90 min dauernden offiziellen Teil und einem gemeinsamen Abendessen gestalteten die Abiturienten ein Programm-Potpourri für ihre knapp 300 Gäste. Der Abteilungsleiter des Wirtschaftsgymnasiums Claus Lorenz konnte im großen Saal neben den Abiturienten und Lehrern auch zahlreiche Eltern, Freunde, Verwandte und Bekannte begrüßen. In seiner Ansprache lobte er den 48. Abiturjahrgangs an der Bronner-Schule. Letztlich entpuppte sich als Ghostwriter seiner Rede die künstliche Intelligenz „Chat GPT“.

Auch Schulleiterin Susanne Zimmermann beleuchtete in ihrer Abiturrede den Einsatz von künstlicher Intelligenz im Schullalltag: „Früher wurden Zettel geschrieben, dann wurde mit dem Handy auf der Toilette manchmal bei Wikipedia nachgeschaut oder bei Google – und jetzt wird ab und zu offensichtlich mit Chat-GPT nachgeholfen“, so die Schulleiterin. Zugleich sprach sie die Hoffnung aus, dass das Aufkommen von Künstlicher Intelligenz zu pädagogischen Innovationen, also zur Veränderung der Prüfungsformate führe: „Es muss in den Prüfungen immer mehr darum gehen, kritisch mit Dingen umzugehen und den Faktor Mensch mehr einzubeziehen. Dann kann Chat-GPT eine Hilfe werden, aber damit allein könnte man keine guten Noten schreiben!“


Termine

22. Februar 2024

Anmelde-Unterstützung BewO (Raum 117)

14:00 Uhr bis 15:00 Uhr


22. Februar 2024

(Eltern-) Sprechtag

15:00 Uhr bis 19:00 Uhr


Alle Termine