Erfasse und nutze den Geist der Zeit!

Im Sinne des Leitspruchs ihres Namens­gebers „Erfasse und nütze den Geist der Zeit“ ist die Johann­ Philipp­ Bronner Schule auf eine gegenwarts­- und zukunftsorientierte Kompetenzvermittlung ausgerichtet. Sowohl die allgemeinbildende als auch die fachlichen - insbesondere ökonomischen - Zusammenhänge sowie deren Anwendung stehen im Mittelpunkt des Unterrichts der verschiedenen kaufmännischen Bildungs­angebote unserer Schule. Der Unterricht hat zum Ziel, die Selbstständigkeit, Kreativität und Teamfähigkeit der Schülerinnen sowie der Schüler zu fördern.

Wir sind MEHR als nur Schule!

Mehr erfahren

 

Die Johann-Philipp-Bronner-Schule ist eine kaufmännische berufliche Schule mit rund 750 Lernenden und 50 Lehrenden. Wir sind Teil des Zentrums Beruflicher Schulen Wiesloch und vereinen vier verschiedene Schularten unter einem Dach. Als Schule des Rhein-Neckar-Kreises erstreckt sich unser Kerneinzugsgebiet über elf Städte und Gemeinden im südlichen Teil des größten Landkreises im Land Baden-Württemberg: Angelbachtal, Dielheim, Leimen, Malsch, Mühlhausen, Nußloch, Rauenberg, Sandhausen, St. Leon-Rot, Wiesloch und Walldorf.

Zusätzliche Informationen können Sie unserem Wikipedia-, Facebook-, Instagram- und YouTube-Auftritt entnehmen.

Image-Video auf YouTube

Auf YouTube finden Sie unser Image-Video, welches in Zusammenarbeit mit der StartUp-Firma OnPräs (Abiturienten 2016) entstand und unsere Schule in vier Minuten vorstellt:

YouTube-Video: https://youtu.be/YLQcC87LM5Y
Eine Produktion von: https://OnPraes.de/

Aktuelles

Zentrum beruflicher Schulen Wiesloch mit neuem Informationsfilm

20.10.2020

Beruflicher Bildungscampus bietet über 30 Schularten

Das Zentrum beruflicher Schulen Wiesloch besteht aus drei Schulen, die sich auf einem fünf Hektar großen Campus im Norden der Weinstadt Wiesloch auf der Gerbersruh entlang des Dämmelwaldes zwischen Gymnasium-, Gerbersruh- und Parkstraße seit 1959 befinden. Ein neues Zwei-Minuten-Video stellt den Wieslocher Bildungscampus jetzt auf YouTube vor.

Die gewerblich-technische Hubert-Sternberg-Schule, die kaufmännische Johann-Philipp-Bronner-Schule und die sozial-pflegerisch-hauswirtschaftliche Louise-Otto-Peters-Schule erstrecken sich inzwischen über 20.000 Quadratmeter Schulfläche. Aktuell werden rund 2.700 Schüler von etwa 260 Lehrern betreut. Die drei Einrichtungen ermöglichen sechs verschiedene Bildungsabschlüsse in über 30 verschiedenen Schularten. Die drei Schulen kooperieren miteinander u. a. in den Fremdsprachen sowie den fitness- und naturwissenschaftlichen Angeboten. Neben einer Vielzahl von Klassenzimmern stehen den Lernenden 45 Praxisräume und 24 Computerräume für den Anschauungsunterricht zur Verfügung, berichtet Schulleiterin Susanne Zimmermann (Bronner-Schule)

Dabei bieten die beruflichen Schulen bereits mit dem Angebot „Vorbereitung Arbeit und Beruf“ (VAB) oder „Vorbereitung Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse“ (VABO) Möglichkeiten für Schüler, die sich in der Sekundarstufe schwer tun. Ein- oder zweijährige Berufsfachschulen führen nach dem Hauptschulabschluss zur Mittleren Reife und knüpfen damit an das Grund-Niveau der Gemeinschaftsschulen nach Klasse 9 an, so Schulleiter Oliver Wetzel (Peters-Schule)

An das Mittel- oder das Erweiterungs-Niveau anschließend besteht an einem ein- oder zweijährige Berufskolleg in Voll- oder Teilzeitbeschulung die Möglichkeit, die Fachhochschulreife zu erlangen. Oder es besteht die Option, an einem der drei beruflichen Gymnasien (WG, TG oder SG) in drei Jahren das Abitur zu erreichen. Außerdem kann in jeder Berufsschule eine duale Ausbildung absolviert werden, fügt Schulleiter Klaus Heeger (Sternberg-Schule) an.

Mit dem gemeinsamen Informationsvideo und dem zuvor neu geschaffenen Zentrumslogo, welches die drei Schulen ebenso wie den Campusgedanken vereint, möchten die beruflichen Schulen in Wiesloch künftig interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeiten der beruflichen Bildungswege veranschaulichen.

Das Video ist auf YouTube unter https://youtu.be/4Hx6LrJqyrA abrufbar.

Text: Benjamin StarkeBilder: OnPräs / Repro: Starke

MEHR LESEN


Mehr Aktuelles

Termine

20. Oktober 2020

Elternpflegschaftsabend 2

xx:xx Uhr


22. Oktober 2020

Pflegschaftsabend der Betriebe (Online)

16:00 Uhr


Alle Termine