Startseite - Headimage

Aktuelles

Alicka Machurich zu Besuch

Zu Besuch im ersten Jahr des kaufmännischen Berufskollegs war kürzlich Alicka Machurich, Master of Ethnologie, mit dem Forschungsschwerpunkt Antiziganismus. Dabei bot sie Einblick in die mehr als 600 Jahre lange Geschichte der Sinti und Roma in Deutschland, einer anerkannten nationalen Minderheit (neben der dänischen Minderheit, der friesischen Volksgruppe und dem sorbischen Volk).


„Bronner Bikes“ ist dank Ausstellungsstücken ganz vorne dabei

IMG 20230315 WA0007Mitte März fand nach der Corona-Pandemie wieder die erste Übungsfirmenmesse im CongressCentrum Pforzheim statt, über 60 Übungsfirmen aus ganz Deutschland boten an realen Messeständen ihre virtuellen Produkte an. Die Übungsfirma der Bronner-Schule heißt „Bronner Bikes“ und war erstmals auch auf der Messe zugegen. Dabei umfasst das Angebot der Wieslocher Firma alles rund ums Fahrrad. „Die Messe war für uns sehr hilfreich, um ins Verkaufsleben zu starten. Wir konnten viele Beratungs- und Verkaufsgespräche führen. Gleichzeitig lernten wir auch viele neue Menschen sowie andere Übungsfirmen kennen und konnten unsere Kommunikationsfähigkeit erweitern“, berichtet Schüler Silvan.


Biokurs im Lernlabor des Heidelberger Zoos

Mitte März machte sich der vier-stündige Biokurs der Jahrgangstufe 2 des Wirtschaftsgymnasiums (13. Klasse) mit Kurslehrerin Martina Bodor auf, um das Lernlabor des Heidelberger Zoos zu besuchen. Nach einer kurzen Einleitung ging es direkt zum praktischen Teil: Die Lernenden bekamen die Aufgabe einen Kriminalfall mithilfe des genetischen Fingerabdrucks zu lösen.


Die Schülermitverantwortung (SMV) veranstaltet alljährlich in der Adventszeit die Spendensammelaktion „einen Euro für den guten Zweck“ unter allen Lernenden und den Lehrenden. Die kaufmännische Johann-Philipp-Bronner-Schule unterstützt damit seit vielen Jahren patenschaftlich drei Projekte in Entwicklungsländern, die jeweils eine nachhaltige Entwicklung möglich machen, so Schulleiterin Susanne Zimmermann: „Wir halten den Kontakt zu den Projektpartnern direkt in den Ländern und können sehen sowie sicherstellen, dass die Gelder auch wirklich dort ankommen.“


Delegiertenversammlung des BLV in Ludwigsburg

20230210 083622Der Berufsschullehrerverband (BLV) kam am 10. Februar zur Delegiertenversammlung zusammen, um sich personell und inhaltlich für die kommenden drei Jahre neu aufzustellen. Rund 200 Delegierte aus ganz Baden-Württemberg begegneten sich hierzu in Ludwigsburg, unter ihnen war auch Kultusministerin Theresa Schopper. Als Vertreter der drei beruflichen Schulen in Wiesloch waren vier Lehrerinnen und Lehrer in die württembergische Barock-Stadt gekommen.

Personell wurde auf dem Delegiertentag die Verbandsspitze mit Thomas Speck (Carl-Theodor-Schule Schwetzingen), Michaela Keinath (Johanna-Wittum-Schule Pforzheim) und Michael Niedoba (Johann-Georg-Dörtenbach-Schule Calw) in ihren Ämtern bestätigt.

Der ehrenamtliche Vorstand des Verbandes wird durch die vier Landesbezirksvorsitzenden und 16 Referatsleiter komplettiert. Zum neuen Referatsleiter für kaufmännische Schulen wurde Benjamin Starke (Johann-Philipp-Bronner-Schule) aus Wiesloch von den Delegierten mit großer Mehrheit gewählt. In Baden-Württemberg gibt es über 80 kaufmännische Schulen und weitere über 30 typenübergreifende berufliche Schulen.

Der BLV gilt als die Interessenvertretung der beruflichen Schulen in Baden-Württemberg, an denen im laufenden Schuljahr (2022/23) rund 330.000 Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden. Dem Verband gehören landesweit mehr als 10.000 Lehrerinnen und Lehrer an, deren Interessen er vertritt. Zudem hat der BLV im Bereich der beruflichen Schulen in allen Personalvertretungen der vier Regierungspräsidien sowie im Kultusministerium die Mehrheit.


Termine

22. Februar 2024

Anmelde-Unterstützung BewO (Raum 117)

14:00 Uhr bis 15:00 Uhr


22. Februar 2024

(Eltern-) Sprechtag

15:00 Uhr bis 19:00 Uhr


Alle Termine