Aktuelles

Verabschiedung eines Rekordjahrgangs mit Fachhochschulreife

Wir verabschiedeten mit einer Absolventenfeier 67 Schülerinnen und Schüler mit der Fachhochschulreife, dem zweit-höchsten schulischen Bildungsabschluss, welcher nach zwei Jahren am kaufmännischen Berufskolleg erreicht wurde.

Christian Manz, der Verantwortliche für das 2. Jahr des Berufskollegs, konnte in der Schul-Aula 67 Absolventinnen und Absolventen sowie deren Familien begrüßen. Für das kaufmännische Berufskolleg sei dies ein Rekordjahrgang an der Bronner-Schule, erstmals in der Schulgeschichte habe man drei Klassen zur Fachhochschulreife geführt und alle zur Prüfung Angetretenen hätten diese auch bestanden. Manz dankte allen, die zu dem großen Erfolg des Jahrgangs beigetragen hätten und legte danach in seiner Ansprache die Relativitätstheorie zur subjektiv empfundenen Zeit neu aus:

So seien 15 Minuten auf einer zu heißen Heizung eine ganz andere Zeitspanne als 15 Minuten mit einem heißen Partner, gleiches gelte für 15 Minuten große Pause oder 15 Minuten Unterricht. Doch welche Zeit zähle letztlich wirklich, fragte er die Absolventen. Die Kaufleute würden zwar predigen, dass Geld Zeit sei, aber Manz fügte hinzu, dass dies menschlich nicht ausreiche. Er rief dazu auf sich bewusst Zeit zu nehmen, im Hier und Jetzt, für Freunde, Verwandte und Bekannte, denn diese Zeit sei unersetzbar. Nun sollten die bisherigen Schülerinnen und Schüler die Zeit genießen, auf die sie die vergangenen beiden Jahre hingearbeitet hätten, den Augenblick der Abschlussfeier mit dem Zeugnis zur Fachhochschulreife in der Hand.

 

Bereits zuvor hatten Schüler, Eltern, Familien und Lehrer bei einem Sektempfang vor der Aula auf die erfolgreich absolvierte Schulzeit der Jugendlichen angestoßen. Neben der Fachhochschulreife haben 12 Schülerinnen und Schüler die Zusatzprüfung als staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent erfolgreich abgelegt.

 

Schulleiterin Susanne Zimmermann verglich den Jahrgang, der im 100. Schuljahr der Bronner-Schule diese verlässt mit einem ganz besonderen Wein-Jahrgang. So wie in der Vinothek besonders erlesene Tropfen dank ihrer Auszeichnungs-Plaketten sofort zu erkennen seien, so durfte sie ganz besondere Leistungen mit Lob und Preis auszeichnen. Aus den Händen ihrer (Klassen-) Lehrer Simone Denzler, Richard Kornmeier und Benjamin Starke erhielten die Prüflinge dann ihre Abschlusszeugnisse.

Danach entführten die Klassenlehrer mit einem sechs Szenen umfassenden Sketch alle Anwesenden in den Schulalltag und zur Abschlussfahrt nach Berlin. Die Schüler dankten den Fachlehrern für ihren Einsatz und prüften die Klassenlehrer in einem kurzweiligen Quiz in fünf lustigen aber anspruchsvollen Kategorien, bevor sie mit einem Video auf die Abschlussfahrt nach Berlin zurück blickten.

 

Bilder: Bronner-Schule
Text: Benjamin Starke

 

Lob und Preis

Ein Lob (Notenschnitt besser als 2,3) erhielt: Helena Heger, Spartak Kirbabin, Simon Kneis und Jennifer Taranek.

Ein Preis (Notenschnitt besser als 2,0) erhielt: Noel Birkenheyer, Sophia Hofterheide, Jan Lang und Florian Schepp (Jahrgangsbester, Notenschnitt: 1,3).

Fachpreis Büroorganisation und Gewinner im Schnellschreibwettbewerb: Robin Hettinger.

Fachpreis Ökonomie der KS Gleitlager GmbH St. Leon-Rot für besondere Leistungen im Fach BWL: Jan Lang.

 


Zurück

Termine

12. September 2022

Erster Schultag (nach Einbestellungsplan: siehe Downloads in den Schularten)

xx:xx Uhr


Alle Termine